Sinnesförderung in der Kinderkrippe – Experimentieren mit Alltagsmaterialien

Die Welt mit allen Sinnen erkunden – dies ist für die Kinder von Geburt an wichtig, denn nur so lernen sie jeden Tag etwas neues dazu. Die Kinder sind getrieben von ihrer Neugier. Sie wollen die Dinge, die sie wahrnehmen, anfassen, beobachten und damit experimentieren. Verschiedene Übungen und Spiele zur Sinnesförderung fördern zudem die Konzentrationsfähigkeit  der Kinder. 

Gerade in den ersten Lebensjahren lernen Kinder sensomotorisch. Der Begriff ,,sensomotorisch“ bezeichnet das Zusammenwirken von Sinneseindrücken und Bewegungsabläufen. Das Gehirn braucht also sensorischen Input, um Bewegungen zu koordinieren. So sind gerade fein- und grobmotorische Erfahrungen besonders von Bedeutung.

Wir in der Kinderkrippe 2 bieten den Kindern täglich Bildungsangebote zum Thema ,,Wahrnehmung„ an. Passend zum Monatsthema haben wir mit Alltagsmaterialien experimentiert, die aussehen wie Schnee. Unsere Sensorikwanne bietet Raum für viele Materialien und unterschiedliche Beschaffenheiten. Wir haben weißen Rasierschaum in die Mitte gesprüht und die Kinder konnten drauf los experimentieren! Die Begeisterung der Kinder war groß, denn sie konnten matschen, riechen und tasten. Einige Kinder beschäftigten sich über einen längeren Zeitraum, andere wiederrum nur für einen kurzen Moment. Das Kennenlernen von verschiedenen Beschaffenheiten bereit den Kindern viel Freude und sie machen wertvolle, sinnliche Erfahrungen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Weitere Blogartikel:

Frohe Festtage!

Die Kindervilla wünscht allen Kindern mit ihren Familien einen frohen Heiligen Abend, eine schöne Weihnachtszeit und freut sich mit Euch und

Weiterlesen »

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und unseren Service zu optimieren.